Pressemeldungen

„Der Ort des Wortes“ – Vortrag in der Stadtkirche Wittenberg, • 21. Juni 2017, 19 Uhr

Pressemeldung vom 13.06.2017

Im Rahmen des Wittenberger Reformationssommers hält Stadtkirchenpfarrer Dr. Johannes Block einen Vortrag zum Thema „Der Ort des Wortes. Die Stadtkirche Wittenberg als Ort des gepredigten, des gemalten und des gesungenen Wortes“. Im Mittelpunkt des Vortrags steht die reformatorische Worttheologie, die mit Wittenberg und insbesondere mit der Stadtkirche Wittenberg eng verwurzelt ist. Am Flügel spielt der Assistenzorganist der Stadtkirchengemeinde Sharon Moon. Der Eintritt ist frei.

>> Vollständige Pressemeldung vpm 13.06.2017 (PDF-Dokument, 1 Seite)


 

2. Wittenberger Kanzelrede 2017 • Stadtkirche Wittenberg, 18. Juni 2017, 10 Uhr

Pressemeldung vom 13.06.2017

Die Stadtkirchengemeinde Wittenberg, die Cranach-Stiftung, das Predigtzentrum der EKD und die Evangelische Akademie Sachsen- Anhalt laden im Rahmen des Reformationsjubiläums zur 2. Wittenberger Kanzelrede 2017 in die Stadtkirche am 18. Juni 2017 um 10 Uhr ein. Die Kanzelrede hält Professorin Dr. Lyndal Roper, die am Oriel College in Oxford/Großbritannien lehrt. 2016 veröffentlichte sie die Biographie „Der Mensch Martin Luther“. Die Kanzelrede steht unter dem Thema „sola scriptura“. Im Anschluss an den Kanzelredengottesdienst wird zum Nachgespräch mit Lyndal Roper eingeladen.

>> Vollständige Pressemeldung von 13.06.2017 (PDF-Dokument, 1 Seite)


 

Veranstaltungen der Stadtkirchengemeinde Wittenberg am Stadtfest „Luthers Hochzeit“ 2017

Pressemeldung vom 02.06.2017

Am Wittenberger Stadtfest „Luthers Hochzeit“ lädt die Stadtkirchengemeinde zu einem Festgottesdienst ein, in dem sich Eheleute und Paare für ihren weiteren Weg segnen lassen können. „Ein Partner ist bald genommen“, sagt Martin Luther, „aber ihn stets lieb zu haben, das ist schwer.“ Die Segnung vor dem Reformationsaltar will auf dem gemeinsamen Weg bestärken und ist offen für alle Eheleute und Partner, die am Wittenberger Stadtfest ihr Ja-Wort bekräftigen wollen. Die Festrede hält der Oberbürgermeister der Lutherstadt Wittenberg, Torsten Zugehör. Eine förmliche Anmeldung ist nicht notwendig. Es reicht, einfach am Festgottessdienst teilzunehmen, in dem die Wittenberger Kantorei singt. ...

>> vollständige Pressemeldung vom 02.06.2017 (PDF-Dokument, 2 Seiten)


 

Wiedereinweihung Fronleichnamskapelle Wittenberg am Pfingstsonntag, 4. Juni 2017, 10 Uhr

Pressemeldung vom 26.05.2017

Am Pfingstsonntag, den 4. Juni 2017, wird die Fronleichnamskapelle Wittenberg nach umfangreichen Renovierungsarbeiten wiedereingeweiht. Herzlich eingeladen wird zu einem Festgottesdienst in der Stadtkirche Wittenberg um 10 Uhr, in dem die Bach-Kantate „Gott soll allein mein Herze haben“ zur Aufführung kommt (Ingeborg Nielebock, Alt; Heike Mross-Lamberti, Orgel). Zum Abschluss des Gottesdienstes zieht die Festgemeinde auf den Kirchplatz, um dort mit Gebet und Gesang die Fronleichnamskapelle wieder in Dienst zu nehmen. ...

>> vollständige Pressemeldung vom 26.05.2017 (PDF-Dokument, 2 Seiten)


 

Bettina Wulff wirbt für Spendenaktion „Am Tisch mit Luther“

Pressemeldung vom 23.05.2017

Bettina Wulff, eine der Botschafter der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) für das Reformationsjubiläums und Frau des ehemaligen Bundespräsidenten Christian Wulff, wirbt für die digitale Spendenaktion www.am-tisch-mit-luther.de (have-a-seat-with-luther.com) zugunsten der Generalsanierung der Stadtkirche Wittenberg. Auf der Internetseite www.bettina-wulff.de heißt es: „Helfen Sie mit, die Stadtkirche Wittenberg zu sanieren. Mit der digitale Spendenaktion „Am Tisch mit Luther“ können Sie auf originelle Weise helfen, dieses besondere Bauwerk zu erhalten. Setzen Sie sich mit an den Tisch und tun Gutes damit.“ ...

>> vollständige Pressemeldung vom 23.05.2017 (PDF-Dokument, 2 Seiten)


 

Luther im Gedicht. Ein lyrisch-musikalischer Abend

Pressemeldung vom 19.05.2017

26. Mai 2017, Stadtkirche Wittenberg, 20 Uhr
 • 27. Mai 2017, Katharinensaal, Jüdenstr. 35, 18.30 Uhr
Stadtkirchenpfarrer Dr. Johannes Block, Lesung Christiane Treu, Klavier
Bereits zu seinen Lebzeiten war Martin Luther eine prominente Person, über die Gedichte verfasst wurden. An einem lyrisch- musikalischen Abend werden in einem repräsentativen Gang durch die Epochen Gedichte über Leben und Werk Martin Luthers vorgestellt. Der Bogen reicht unter anderen von Hans Sachs, Johann Wolfgang von Goethe, Theodor Fontane und Gerhart Hauptmann bis zu Kurt Marti, Erich Fried, Eva Zeller, Heinz Erhardt und Otto Waalkes. Die Lesung lädt zu einer poetischen Begegnung mit dem Wittenberger Reformator ein. In den kontrastreichen Dichtungen erscheint Martin Luther als eine Jahrhundertfigur, die „man auch heute noch bewundern kann“ (Gottfried Benn).
Die Veranstaltung ist ein Angebot im Rahmen des Kirchentages in Wittenberg. Der Eintritt ist frei.

>> Pressemeldung vom 19.05.2017 (PDF-Dokument, 1 Seite)


 

Gottesdienst zu Martin Luthers Liedschöpfung „Nun freut euch, lieben Christen g‘mein“, Stadtkirche Wittenberg, 14. Mai 2017, 10 Uhr

Pressemeldung vom 09.05.2017

Die Stadtkirchengemeinde Wittenberg lädt ein zum Gottesdienst am Sonntag Kantate in die Stadtkirche um 10 Uhr. Am Sonntag Kantate – auf deutsch „Singet!“ – steht traditioneller das Singen von Liedern und die Musik der Kirche ganz im Mittelpunkt. Gerade die reformatorische Spiritualität ist geprägt vom gemeinsamen Singen. Eines der originellsten Liedschöpfungen von Martin Luther trägt den Titel „Nun freut euch, lieben Christen g‘mein“, auch weil es sehr biographisch geprägt. Dieser besondere Liedschatz soll im Jahr des Reformationsjubiläums gehoben und neu entdeckt werden – am Sonntag Kantate in der Stadtkirche Wittenberg.

>> Pressemeldung vom 09.05.2017 (PDF-Dokument, 1 Seite)


 

Die Welt zu Gast in Wittenberg – Gästeforum der Stadtkirchengemeinde
Informationstreffen am 25. Januar 2017 um 19 Uhr

Pressemeldung vom 03.01.2017

Das Jahr des Reformationsjubiläums hat begonnen und viele tausende Besucher werden das Bugenhagenhaus, die Fronleichnamskapelle und die Stadtkirche besuchen. Viele Besucher- und Gemeindegruppen wünschen sich ein Gespräch über die Geschichte der Kirchengemeinde und über das gegenwärtige kirchliche und kommunale Leben. Um all die Anfragen bewältigen zu können, sucht die Stadtkirchengemeinde Freiwillige, die Freude an der Begegnung mit Besucher- und Gemeindegruppen haben und von Wittenberg und der Stadtkirchengemeinde erzählen.

Das Gästeforum der Stadtkirchengemeinde Wittenberg wird von Freiwilligen getragen, die
- gast- und weltoffen sind,
- Freude an der Begegnung mit Gastgruppen haben,
- Auskünfte über die Stadtkirchengemeinde und die Lutherstadt Wittenberg geben können,
- eine halbe bis ganze Stunde Zeit pro Gastgruppe haben,
- vielleicht eine Fremdsprache sprechen.

Das Gästeforum der Stadtkirchengemeinde Wittenberg bietet
- interessante Begegnungen mit Menschen aus unterschiedlichen Regionen aus Deutschland und aus anderen Ländern,
- eine freie Einteilung, wieviele Gastgruppen man pro Jahr empfangen möchte,
- die Termin- und Raumorganisation über das Gemeindebüro der Stadtkirchengemeinde,
- eine regelmäßige Fortbildung durch hauptamtliche Mitarbeiter der Stadtkirchengemeinde.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen zu einem Informationstreffen am 25. Januar 2017 um 19 Uhr im Bugenhagenhaus, Kirchplatz 9, mit Pfarrer Dr. Johannes Block und Pfarrer Alexander Garth. Für unsere Planung wäre es hilfreich, wenn Sie sich im Gemeindebüro der Stadtkirchengemeinde Wittenberg anmeldeten. Eine spontane Teilnahme ist aber auch möglich!

>> Pressemeldung vom 03.01.2017 (PDF-Dokument, 2 Seiten)


 

Ein Leuchter für die Fronleichnamskapelle – Spendenaktion der Stadtkirchengemeinde im Advent

Pressemeldung vom 02.12.2016

Die Wittenberger, die über den Kirchplatz gehen, haben die „Baustelle Fronleichnamskapelle“ bemerkt. Das kleine Gebäude, dessen heutiger Bestand auf die Mitte des 15. Jahrhunderts zurückgeht, wird bis zum Frühjahr sorgfältig instand gesetzt, um ab dem Jubiläumsjahr wieder als Andachtsraum zu dienen.
Alle am Baugeschehen Beteiligten bemühen sich sehr, den Kostenrahmen von insgesamt gut 450.000 Euro einzuhalten und gleichzeitig gute Arbeit zu leisten. Bauforschung und restauratorische Untersuchungen haben interessante Ergebnisse erbracht, die bei der Instandsetzung berücksichtigt werden. Die Fassaden wurden behutsam gereinigt, das Mauerwerk teilweise neu verfugt. Das Dach wird nach historischen Befunden neu eingedeckt, die Fenster erhalten eine neue Verglasung. Der kleine Kirchenraum bekommt eine Temperierung. ...

>> Pressemeldung vom 02.12.2016 (PDF-Dokument, 2 Seiten)


Gedenken zur Reichspogromnacht am 9. November 2016 – Gedenkworte – Stätte der Mahnung, Kirchplatz, 19 Uhr

Pressemeldung vom 03.11.2016

In Erinnerung an die Reichspogromnacht von 1938 ein Gedenken an der Südostseite der Stadtkirche statt. Dort befindet sich eine „Stätte der Mahnung“, die an die Opfer der Judenverfolgung und des Antisemitismus erinnert. Die Erinnerung an das Unrecht in der Vergangenheit sensibilisiert für das Unrecht in der Gegenwart, dem Minderheiten, Religionsgruppen und Andersdenkende immer wieder ausgesetzt sind.
Am selben Abend wird in der Reihe „StudioKino“ zu einem thematischen Filmabend eingeladen:
„Wiedersehen mit Brundibar“
StudioKino
Evangelische Akademie, Schlossplatz 1d, 20 Uhr
Auskunft: Stadtkirchenpfarrer Dr. Johannes Block; Direktor Friedrich Kramer, Ev. Akademie Sachsen-Anhalt

>> Pressemeldung vom 03.11.2016 (PDF-Dokument, 1 Seite)


 

Am Tisch mit Luther – Digitale Spendenaktion zum Start des Reformationsjubiläums

Pressemeldung vom 26.10.2016

Die Evangelische Stadtkirchengemeinde Wittenberg eröffnet ein außergewöhnliches digitales Spendenerlebnis zum Start des Jubiläumsjahres „Luther 2017“ am 31.10.2016. Die Erlöse der Aktion kommen der Restfinanzierung der Generalsanierung der Stadtkirche zugute.
Mit dem weltberühmten Reformationsaltar bewahrt die Stadtkirche eines der bedeutendsten Cranach-Werke. Die mittlere Tafel zeigt das Abendmahl. Im Kreis der Apostel und Wittenberger Bürger sitzt auch Martin Luther als Junker Jörg mit Bart. Die Reformation war auch eine Bürgerbewegung („Priestertum aller Gläubigen“), die zum gemeinsamen Sitzen am runden Tisch einlädt – wie auf der Mitteltafel des Reformationsaltars von Lucas Cranach gemalt. Im nächsten Jahr werden tausende Besucher aus dem In- und Ausland die Stadtkirche besuchen und den Reformationsaltar bestaunen.
Die Idee: Mit Hilfe des eigenen Smartphones fertigt der Spender über www.am-tisch-mit-luther.de ein Selfie-Foto an. Nach Tätigung einer Online- Spende in Höhe von mindestens 5 Euro via Kreditkarte, Lastschrift oder PayPal wird das eigene Portraitbild nach Prüfung künstlerisch und automatisch in eine Fotografie des Cranach-Altarbilds eingefügt. Der Spender sitzt somit am Abendmahlstisch mit Luther. Der Spender erhält das Foto direkt per E-Mail zugestellt, um es in digitalen Kanälen, Sozialen Netzwerken oder WhatsApp Nachrichten weiter verbreiten zu können.
26. Oktober 2016
Am 31. Oktober nach dem Gottesdienst wird der Schirmherr der Spendenkampagne, der Fernsehmoderator und Opernsänger Gunther Emmerlich, die Aktion starten und als erster am Tisch mit Luther platznehmen.
Das Angebot ist auf Deutsch und Englisch verfügbar und ermöglicht somit auch internationalen Gästen und Kirchenbesuchern, unkompliziert einen Beitrag zur Renovierung zu leisten.
Rechtzeitig zum Beginn des Jubiläumsjahres konnten die Sanierungsarbeiten abgeschlossen werden. Zu den Gesamtkosten von 7,8 Mio. Euro haben Bund, Land, Kirchen und weitere öffentliche Förderer erheblich beigetragen. Die Kirchengemeinde musste allein aus Spenden 1,5 Mio. Euro beisteuern. Viele Menschen aus aller Welt haben die Wiederherstellung von Luthers Kirche und Cranachs Werken mit 1,3 Mio. Euro an Spenden unterstützt. Die digitale Spendenaktion soll besonders im kommenden Jahr auf spielerische Weise dazu beitragen, einen Teil der noch fehlenden Summe zu realisieren.
Die Idee der Spendenaktion entstand im Fundraising-Team der Kirchengemeinde und in Kooperation mit der Fundraising Akademie Frankfurt. Die kreative und technische Umsetzung liegt bei der Agentur Eulenblick in Münster (NRW).
Auskunft: Stadtkirchenpfarrer Dr. Johannes Block

>> Pressemeldung vom 26.10.2016 (PDF-Dokument, 2 Seiten)


Segnungsgottesdienst

Pressemeldung vom 21.09.2016

Mittlerweile sind sie in der Stadtkirchengemeinde Wittenberg zur Tradition geworden: die Segnungsgottesdienste am Werktag. Viele Wittenberger und ihre Gäste haben dieses Angebot bereits kennengelernt. Segen braucht es immer wieder dort, wo Menschen mitten im Leben stehen und neue Kraft und Orientierung für den Alltag brauchen. Der Segnungsgottesdienst mit der Feier des Heiligen Abendmahls in der Stadtkirche Wittenberg am Dienstag, den 4. Oktober 2016, 19 Uhr, ist offen für alle: Jedermann kann einen persönlichen Segen empfangen.
Es laden ein: Stadtkirchenpfarrer Dr. Johannes Block und der Wittenberger Konvent der Christusbruderschaft (CCB). Herzlich willkommen!

>> Pressemeldung vom 21.09.2016 (PDF-Dokument, 1 Seite)


 

Kanzelrede und Nachgespräch mit Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth

Pressemeldung vom 19.09.2016

Im Rahmen der Wittenberger Kanzelreden 2016 hält Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth am Sonntag, 9. Oktober 2016, 10 Uhr, eine Kanzelrede zum Thema „Wachstum und Nachhaltigkeit“.
Claudia Roth, geboren 1955 in Ulm, arbeitete als Dramaturgin in Dortmund sowie am „Hoffmans Comic Theater“ in Unna. Von 1982 bis 1985 war sie Managerin der Band „Ton Steine Scherben“. 1985 begann sie als Pressesprecherin der Grünen im Bundestag. Sie wurde von 1989 bis 1998 ins Europaparlament gewählt, ab 1994 war sie Fraktionsvorsitzende der Grünen. 1998 erfolgte ihre Wahl in den Deutschen Bundestag. Sie war Vorsitzende des Ausschusses für Menschenrechte und Humanitäre Hilfe und 2003/2004 Beauftragte der Bundesregierung für Menschenrechtspolitik und Humanitäre Hilfe. 2001 wurde Claudia Roth Parteivorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen und fünfmal wiedergewählt. Seit 2013 ist sie Vizepräsidentin des Deutschen Bundestags. Claudia Roth ist Mitglied des Kuratoriums der DFB-Kulturstiftung, in der Humanistischen Union, bei Pro Asyl sowie dem Lesben- und Schwulenverband in Deutschland. Ihr besonderes Engagement galt und gilt den Politikfeldern Bürgerrechte, Klimaschutz, Demokratie und Antidiskriminierung.
Nach der Kanzelrede im Gottesdienst in der Stadtkirche Wittenberg laden die Veranstalter der Wittenberger Kanzelreden – Stadtkirchengemeinde Wittenberg, Evangelische Akademie Sachsen-Anhalt, Zentrum für evangelische Predigtkultur der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) und Cranach-Stiftung Wittenberg – zum Kanzelredennachgespräch ein in das Bugenhagenhaus, Kirchplatz 9. Dort ist Gelegenheit, mit der Kanzelrednerin und der Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth ins Gespräch zu kommen. Der Eintritt ist frei.
Auskunft: Stadtkirchenpfarrer Dr. Johannes Block

>> Pressemeldung vom 19.09.2016 (PDF-Dokument, 2 Seiten)


 

Einweihung der restaurierten Marienfigur • Stadtkirche Wittenberg, 11. September 2016, 18 Uhr

Pressemeldung vom 24.08.2016

Am Tag des offenen Denkmals unter dem Jahresthema „Gemeinsam Denkmale erhalten“ wird die Marienfigur der Stadtkirche Wittenberg wiedereingeweiht. Maria, die Mutter Jesu Christi, ist die Namenspatronin der Wittenberger Stadt- und Pfarrkirche St. Marien. Ihren angestammten Platz hat die Marienfigur seit der Zeit um 1400 über dem Westportal der Stadtkirche. Die Kosten für die aufwendige Sanierung der Figur mit Reinigung, Entsalzung und Festigung belaufen sich auf 10.000 Euro, die das Bistum Magdeburg in einer ökumenischen Geste für die Mutterkirche der Reformation gespendet hat. Als Ausdruck des gemeinsamen ökumenischen Geistes auch im Blick auf das anstehende Reformationsjubiläums 2017 weihen Landesbischöfin Ilse Junkermann (Evangelische Kirche in Mitteldeutschland) und Bischof Dr. Gerhard Feige (Bistum Magdeburg) die restaurierte Marienfigur am 11. September 2016 um 18 Uhr ein und unterstreichen damit die kunst- und kirchengeschichtliche Bedeutung der Einweihung einer Marienfigur an Martin Luthers Predigtkirche.


Die Einweihung der Marienfigur bildet den Abschluss am Tag des offenen Denkmals 2016 in der Stadtkirche Wittenberg:
10 Uhr: Feier der Deutschen Messe nach Martin Luther 
11.30 Uhr: Öffentliche Gemeindeversammlung (im Bugenhagenhaus)
12-18 Uhr: Besichtigung der Stadtkirchentürme ist möglich
15 Uhr:
 Sonderführung zum Tag des offenen Denkmals
17 Uhr:
 Orgelführung
18 Uhr: Einweihung der restaurierten Marienfigur 

Auskunft: Stadtkirchenpfarrer Dr. Johannes Block
 
Gottesdienst zum Wittenberger Weinfest
 
Pressemeldung vom 14.07.2016

Die Stadtkirchengemeinde Wittenberg lädt am 31. Juli 2016 zu einem Gottesdienst aus Anlass des Wittenberger Weinfestes ein. „Der Wein ist gesegnet und hat ein Zeugnis in der Schrift, das Bier aber gehört zur menschlichen Überlieferung“, sagt Martin Luther. Noah pflanzte nach der Sintflut einen Weinstock und Jesus von Nazareth erhob Weinstock und Reben zum Gleichnis. Der Wein ist neben dem Brot ein unverzichtbares Element bei der Feier des Abendmahls, das an den Tod und an die Hingabe Jesu für das Heil der Welt erinnert.
Der Gottesdienst beginnt um 10 Uhr in der Stadtkirche und wird unter dem Geleit der Stadtwache auf dem Marktplatz mit Bläsermusik und bei einem Glas Wein für jedermann abgeschlossen. Der Wein wird von den Winzern des Weinfestes angeboten und ausgeschenkt. Das gemeinsame Anstoßen bei einem Glas Wein ist ein Zeichen des Friedens und des wechselseitigen Gesprächs, das für das gesellschaftliche Miteinander unerläßlich ist. Im Anschluss (gegen 11.30 Uhr) findet die schon traditionelle Pflanzung eines Weinstocks im Cranachhof, Markt 4, mit einer Segnung statt.
Auskunft: Stadtkirchenpfarrer Dr. Johannes Block
 
Kanzelrede mit Bundespräsident a.D. Christian Wulff

Pressemeldung vom 13.07.2016

Im Rahmen der Wittenberger Kanzelreden 2016 hält Christian Wulff am Sonntag, 21. August 2016, 10 Uhr, eine Kanzelrede zum Thema „Weltfrieden und Weltreligionen“. Christian Wulff, 1959 im niedersächsischen Osnabrück geboren, studierte an der dortigen Universität Rechtswissenschaften. Nach den niedersächsischen Landtagswahlen 2003 wurde Christian Wulff zum Ministerpräsidenten gewählt und in diesem Amt 2008 bestätigt. Die Bundesversammlung wählte Christian Wulff 2010 zum zehnten Präsidenten der Bundesrepublik Deutschland. Am 17. Februar 2012 trat Christian Wulff von seinem Amt als Bundespräsident zurück.
Anstelle des üblichen Kanzelredennachgesprächs lädt die Stadtkirchengemeinde Wittenberg zu einem Podiumsgespräch am 21. August 2016 um 16 Uhr in den Katharinensaal, Jüdenstrasse 35, ein. Unter dem Thema „Verspielen wir das vereinte Europa?“ kommen Bundespräsident a.D. Christian Wulff und der Opernsänger und Fernsehmoderator Gunther Emmerlich, Schirmherr der Generalsanierung der Stadtkirche Wittenberg, ins Gespräch. Die Moderation übernimmt Arnd Brummer, Chefredakteur des evangelischen Magazins „Chrismon“. Das Podiumsgespräch ist eine Benefizveranstaltung zugunsten der Generalsanierung der Stadtkirche Wittenberg. Es wird am Ausgang um eine namhafte Spende gebeten. Der Eintritt ist frei.
Auskunft: Stadtkirchenpfarrer Dr. Johannes Block

>> Pressemeldung vom 13.07.2016 (PDF-Dokument, 1 Seite)


Großmünstergemeinde Zürich zu Gast in Wittenberg

Pressemeldung vom 23.06.2016

Vom 24. bis 26. Juni 2016 ist eine Reisegruppe der Großmünstergemeinde Zürich mit Pfarrer Martin Rüsch zu Gast in Wittenberg. Das ist so etwas wie ein Familientreffen nach langer Zeit. Denn das Großmünster Zürich und die Stadtkirche Wittenberg sind so etwas wie Zwillingsschwestern. Beide sind Mutterkirchen der Reformation durch das jeweilige Wirken von Ulrich Zwingli und Martin Luther und beide stehen angesichts des Reformationsjubiläums vor ähnlichen Herausforderungen.
Alle Glieder und Gäste der Stadtkirchengemeinde und alle interessierten Wittenberger sind herzlich eingeladen zur Begegnung der beiden Muttergemeinde der Reformation mit gegenseitiger Vorstellung am Sonnabend, 25. Juni, um 16 Uhr im Bugenhagenhaus bei Kaffee und Kuchen und zum Gottesdienst mit der Großmünsterkantorei Zürich am Sonntag, 26. Juni, um 10 Uhr in der Stadtkirche mit anschließendem Kirchenkaffee. Auskunft: Stadtkirchenpfarrer Dr. Johannes Block

>> Pressemeldung vom 23.06.2016 (PDF-Dokument, 1 Seite)


 

Endspurt Spendenkampagne: 300.000 Euro fehlen noch!

Pressemeldung vom 02.06.2016

Die Spendenkampagne zugunsten der Generalsanierung der Stadtkirche Wittenberg befindet sich im Endspurt. An der Spendenkirche, die im Eingangsbereich der Stadtkirche steht, und auf der Internetseite www.stadtkirchengemeinde-wittenberg.de ist jeweils ein Spendenbarometer zu sehen, das mittlerweile 1,2 Mio Euro anzeigt. Damit das Spendenbarometer vollends oben anschlägt, fehlen der Stadtkirchengemeinde rund 300.000 Euro an Spenden. Die gesamte Bausumme beträgt knapp 8 Millionen Euro, woran sich die Bundesrepublik Deutschland, das Land Sachsen-Anhalt und die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland mit namhaften Beiträgen beteiligt haben. Bislang wurden im Spendenbarometer allein die eingegangenen Spenden von privater Seite angezeigt. Gegen Ende der 2013 eröffneten Spendenkampagne, die am Reformationstag 2016 offiziell abgeschlossen wird, werden nun alle Spendeneingänge mitsamt den weiteren Eigenmitteln angezeigt, die sich aus Geldern des Kirchenkreises Wittenberg, der Stadtkirchengemeinde Wittenberg, des Gustav-AdolfWerkes, der Stiftung KiBa und anderer zusammensetzen. Die Anzeige aller Mitteleingänge auf dem Spendenbarometer zeigt, wie erfolgreich Eigenmittel und Spenden bislang eingeworben wurden. Zugleich ist das aktualisierte Spendenbarometer eine wunderbare Werbung dafür, dass es sich lohnt, für eine erfolgreiche Spendenkampagne zu spenden. Jeder Beitrag – ob groß oder klein – ist herzlich willkommen! Überweisen Sie Ihre Spende online auf www.stadtkirchengemeinde-wittenberg.de oder auf folgendes Spendenkonto: Spendenkonto: Kreiskirchenamt Wittenberg, Kontonummer: 1551748010, BLZ 35060190, KD Bank Dortmund, SWIFT/BIC: GENODED1DKD, IBAN: DE91350601901551748010 Stichwort: Sanierung Stadtkirche WB RT56 (Bitte geben Sie unter Verwendungszweck Ihre vollständige Adresse an, damit wir Ihnen eine Spendenbescheinigung zusenden können!) Eine andere Möglichkeit, die Spendenkampagne zu unterstützen, bietet sich am Wittenberger Stadtfest. Die Stadtkirchengemeinde zieht mit beim Festumzug am 11. Juni. Große und kleine Vertreter der Stadtkirchengemeinde ziehen einen Handwagen, auf dem eine maßstabsgetreue Spendenkirche zu sehen ist. Damit sollen die Wittenberger und die Gäste des Stadtfestes auf die erfolgreiche, aber immer noch nicht ausfinanzierte Generalsanierung der Stadtkirche Wittenberg aufmerksam gemacht werden. An der Spitze marschiert der bekannte Opernsänger und Moderator Gunther Emmerlich mit, der der Schirmherr der Generalsanierung der Stadtkirche Wittenberg ist. Spenden während des Umzuges sind herzlich willkommen! Auskunft: Stadtkirchenpfarrer Dr. Johannes Block

>> Pressemeldung vom 02.06.2016 (PDF-Dokument, 2 Seiten)


 

Veranstaltungen der Stadtkirchengemeinde Wittenberg am Stadtfest "Luthers Hochzeit" 2016

Pressemeldung vom 06.05.2016

„Hochzeitsmusik“ Orgelmusik zum Wochenschluss Stadtkirche Wittenberg, 10. Juni 2016, 18 Uhr
Sarah Herzer, Orgel
Bernhard Naumann, Moderation

Stadtkirchengemeinde zieht mit beim Festumzug am Stadtfest, 11. Juni 2016, 14 Uhr
Die Stadtkirchengemeinde zieht mit beim Festumzug am Wittenberger Stadtfest am 11. Juni ab 14 Uhr. Große und kleine Vertreter der Stadtkirchengemeinde ziehen einen Handwagen, auf dem eine maßstabsgetreue Spendenkirche zu sehen ist. Damit sollen die Wittenberger und die Gäste des Stadtfestes auf die erfolgreiche, aber immer noch nicht ausfinanzierte Generalsanierung der Stadtkirche Wittenberg aufmerksam gemacht werden. Spenden sind herzliche willkommen! An der Spitze marschiert der bekannte Opernsänger und Moderator Gunther Emmerlich mit, der der Schirmherr der Generalsanierung der Stadtkirche Wittenberg ist.

Segnung für Eheleute und Paare in der Stadtkirche Wittenberg, 12. Juni 2016, 10 Uhr
Am Wittenberger Stadtfest „Luthers Hochzeit“ lädt die Stadtkirchengemeinde zu einem Festgottesdienst ein, in dem sich Eheleute und Paare für ihren weiteren Weg segnen lassen können. „Ein Partner ist bald genommen“, sagt Martin Luther, „aber ihn stets lieb zu haben, das ist schwer.“ Die Segnung vor dem Reformationsaltar will auf dem gemeinsamen Weg bestärken und ist offen für alle Eheleute und Partner, die am Wittenberger Stadtfest ihr Ja-Wort bekräftigen wollen. Die Festrede hält Gunther Emmerlich, der Schirmherr der Generalsanierung der Stadtkirche Wittenberg. Eine förmliche Anmeldung ist nicht notwendig. Es reicht, einfach am Festgottessdienst teilzunehmen, in dem die Wittenberger Kantorei singt.

>> Pressemeldung vom 06.05.2016 (PDF-Dokument, 2 Seiten)


 

Präsentation Cranach-Kalender 2017 und Kirchenführer

Pressemeldung vom 26.04.2016

Ort: Stadtkirche Wittenberg, Zeit: 8. Juni 2016, 12.30 Uhr
Die Stadtkirchengemeinde Wittenberg und der Verlag Edition Akanthus, Spröda, laden herzlich ein zur Präsentation des neuen Cranach-Kalenders 2017 und des überarbeiteten Kirchenführer „Die Evangelische Stadt- und Pfarrkirche St. Marien in der Lutherstadt Wittenberg“.
1. Der Cranach-Kalender 2017 beinhaltet markante Details des Reformationsaltars, insbesondere der Abendmahlsszene auf der Mitteltafel. Damit wird der neue Cranach-Kalender ein repräsentatives Souvenir und Erinnerungsstück im Reformationsjubiläum aus Wittenberg. Zum vierten Mal in Folge erscheint ein Cranach- Kalender, der für 19,80 Euro im Buchhandel oder an der Stadtkircheninformation erhältlich ist. 2,80 Euro kommen der Erhaltung der Cranach-Gemälde in der Stadtkirche Wittenberg zugute.
2. Nach der Generalsanierung der Stadtkirche Wittenberg wurde es notwendig, den vorliegenden Kirchenführer zu überarbeiten und zu aktualisieren. Neue repräsentative Fotos und eine neue Textanordnung zeichnen den überarbeiteten Kirchenführer aus, der in deutscher und in englischer Sprache für 5 Euro im Buchhandel oder an der Stadtkircheninformation erhältlich ist:
Albrecht Steinwachs, Johannes Block: Die Evangelische Stadt- und Pfarrkirche St. Marien in der Lutherstadt Wittenberg, Spröda 2016.
Auskunft: Stadtkirchenpfarrer Dr. Johannes Block; Jürgen M. Pietsch, Fotograf

>> Pressemeldung vom 26.04.2016 (PDF-Dokument, 1 Seite)


 

Jubelkonfirmation, Verabschiedung und Konzert am 1. Mai 2016

Pressemeldung vom 14.04.2016

Am Sonntag Rogate, den 1. Mai 2016, wird in der Stadtkirche Wittenberg die Jubelkonfirmation gefeiert. Am Gottesdienst um 10 Uhr und am gemeinsamen Kaffeetrinken im Katharinensaal um 15 Uhr nehmen rund 60 Personen teil, die ein rundes Konfirmationsjubiläum feiern. Der Festtag wird durch ein Konzert in der Stadtkirche um 17 Uhr abgerundet. Unter dem Motto „Musik für die Seele“ konzertieren Frauke Groß (Flöte), Norbert Messing (Trompete) und Peter Jehle (Klavier). Der Eintritt ist frei. Um eine Spende zugunsten der Generalsanierung der Stadtkirche Wittenberg wird gebeten.
Im festlichen Rahmen der Jubelkonfirmation wird Pfarrer Eckhart Friedrich verabschiedet, der zum 1. Mai eine Aufgabe als Stadtjugendpfarrer in Darmstadt übernimmt. Pfarrer Eckhart Friedrich arbeitete seit September 2011 auf der IV. Pfarrstelle der Stadtkirchengemeinde Wittenberg (Friedrichstadt). Der Gemeindekirchenrat dankt Pfarrer Friedrich herzlich für sein vielfältiges Engagement etwa im Konfirmandenunterricht, in der Jugendarbeit oder als Beauftragter für die Landesausstellung „Lucas Cranach der Jüngere 2015“. Nach dem Gottesdienst ist im Bugenhagenhaus Gelegenheit, sich von Pfarrer Friedrich persönlich zu verabschieden.
Auskunft: Stadtkirchenpfarrer Dr. Johannes Block

>> Pressemeldung vom 14.04.2016 (PDF-Dokument, 1 Seite)


Stadtkirchengemeinde Wittenberg lädt Flüchtlinge ein

Pressemeldung vom 31.03.2016

Die Stadtkirchengemeinde Wittenberg lädt zu einem weiteren Begegnungstreffen mit Flüchtlingen ein, die in der Lutherstadt und in der Gemeinschaftsunterkunft in Coswig leben. Nach dem Gottesdienst in der Stadtkirche (3. April, 10 Uhr) wird ab 11.30 Uhr zu einem Kirchenkaffee in das Bugenhagenhaus, Kirchplatz 9, eingeladen, um miteinander ins Gespräch zu kommen und Kontakte zu knüpfen. Es schließt sich eine Führung durch die Stadtkirche und durch die Cranachhöfe an. Ab 13 Uhr wird im Katharinensaal, Jüdenstr. 35, gemeinsam gekocht und gegessen. Zu diesem Begegnungstreffen heißt die Stadtkirchengemeinde nicht nur Flüchtlinge und Gemeindemitglieder, sondern auch Gäste und Bürger der Lutherstadt herzlich willkommen! Auskunft:
Dr. Cornelia Winkelmann, stellv. Vorsitzende des Gemeindekirchenrates • Dr. Johannes Block, Pfarrer

>> Pressemeldung vom 30.03.2016 (PDF-Dokument, 1 Seite)


 

Gottesdienst zum Sonntag Invokavit

Pressemeldung vom 21.01.2016

Am 14. Februar 2016 wird der Sonntag Invokavit gefeiert, der erste Sonntag der Passionszeit, der Martin Luthers berühmten Invokavitpredigten den Namen gegeben hat. Nach Bilderstürmereien und Unruhen in Wittenberg haben Martin Luthers Invokavitpredigten wieder mehr Ordnung in die noch junge Reformationsbewegung gebracht. Die Stadtkirchengemeinde Wittenberg feiert den Sonntag Invokavit mit einem besonderen Gottesdienst, in dem Pfarrer Friedrich Schorlemmer die Predigt hält und die Wittenberger Kantorei unter Leitung von Kantorin Heike Mross-Lamberti singt. Stadtkirche Wittenberg, 14. Februar 2016, 10 Uhr

>> Pressemeldung vom 21.01.2016 (PDF-Dokument, 2 Seiten)


 

Luther im Gedicht. Ein Abend mit Gedichten über den Wittenberger Reformator

Pressemeldung vom 08.01.2016

In der Reihe „Luther für Einsteiger“ werden in einem repräsentativen Gang durch die Epochen Gedichte über Leben und Werk Martin Luthers vorgestellt. Der Bogen reicht von Hans Sachs, Johann Wolfgang von Goethe, Theodor Fontane und Gerhart Hauptmann bis zu Kurt Marti, Erich Fried, Eva Zeller, Heinz Erhardt und Otto Waalkes. Die Lesung mit Stadtkirchenpfarrer Johannes Block lädt zu einer poetischen Begegnung mit dem Wittenberger Reformator ein. In den kontrastreichen Dichtungen erscheint Luther als eine Jahrhundertfigur, die „man auch heute noch bewundern kann“ (Gottfried Benn).

Bugenhagenhaus, Kirchplatz 9, 3. Februar 2016, 19 Uhr Eintritt frei

Buchinformation (s. Anhang): Johannes Block (Hg.), Die wittenbergische Nachtigall. Luther im Gedicht, Leipzig 2013 (14,80 Euro).

Auskunft: Stadtkirchenpfarrer Dr. Johannes Block

>> Pressemeldung vom 08.01.2016 (PDF-Dokument, 1 Seite)
>> Buchinformation (PDF-Dokument, 1 Seite)


 

Volles Geläut der Stadtkirche Wittenberg ab Heiligabend 2015

Pressemeldung vom 15.12.2015

Nach baubedingtem Stillstand und Reparaturen am Glockenstuhl läuten zum Heiligen Abend 2015 wieder alle Glocken der Stadtkirche Wittenberg – zum rechten Zeitpunkt! Mit vollem Geläut kann das Weihnachtsfest sprichwörtlich „eingeläutet“ werden. Die Glocken der Stadtkirchengemeinde laden zu folgenden Christvespern und Gottesdiensten ein:
24. Dezember Heiligabend
Stadtkirche
15:00 Christvesper mit Krippenspiel; 16:30 Christvesper mit Kantorei; 18:00 Christvesper mit Volkschor Reinsdorf; 22:00 Musikalische Christversper
Friedrichstadt
15:00 Christvesper mit Krippenspiel; 16:30 Christvesper mit Krippenspiel; 22:00 Andacht zur Christnacht auf dem „Hirtenfeld“
Trajuhn
15:00 Christvesper
Mühlanger
17:00 Christvesper
Dietrichsdorf
15:00 Christvesper
25. Dezember 1. Christtag
Stadtkirche
10:00 musikalischer Festgottesdienst
26. Dezember 2. Christtag
Friedrichstadt
09:30 Abendmahlsgottesdienst
Schlosskirche
10:00 Gottesdienst der Schloss- und Stadtkirchengemeinde
27. Dezember
Stadtkirche
10:00 Singegottesdienst
Nach der Sanierung und Inbetriebnahme der Kirchturmuhr am Vorabend zum 2. Advent ist die Wiedererklingen aller fünf Glocken der Stadtkirche Wittenberg ein weiterer wichtiger Schritt auf dem langen Weg der Generalsanierung, die 2013 begonnen hat und 2016 abgeschlossen werden soll. Nach wie vor bedarf es der Fördermittel und Spenden, um die „Mutterkirche der Reformation“ bis zum Reformationsjubiläum 2017 fertigzustellen.
Das Geläut der Stadtkirche setzt sich wie folgt zusammen:
Der Nordturm trägt die Große Glocke (5500kg) von 1635. Im Südturm hängen die Marienglocke (820kg) von 1422, die Sonntagsglocke (2100kg) von 1583 und die Orateglocke (860kg) von 2003. Im Glockenturm der Ostfassade befindet sich die Taufglocke (75kg) von 2012.
Auskunft: Stadtkirchenpfarrer Dr. Johannes Block

>> Pressemeldung vom 15.12.2015 (PDF-Dokument, 2 Seiten)


 

Inbetriebnahme der Kirchturmuhr und Einweihung des Advents- und Weihnachtssterns zwischen den Türmen der Stadtkirche Wittenberg

Pressemeldung vom 20.11.2015

Am Vorabend zum 2. Advent, den 5. Dezember 2015, 17 Uhr, wird auf dem Wittenberg Weihnachtsmarkt eine besondere Inbetriebnahme und eine besondere Einweihung gefeiert:
Am 5. Dezember um 5 Uhr nachmittags wird die Kirchturmuhr der Stadtkirche wieder in Betrieb gehen. Im Rahmen der Generalsanierung der Stadtkirche wurde auch die Kirchturmuhr generalüberholt. Viele Bürger und Passanten vermissen seit längerer Zeit die Zeitansage und den Uhrenschlag. Innerhalb von sechs Wochen hat die Bürgerstiftung Lutherstadt Wittenberg unter Führung des Vorstandsvorsitzenden Herrn Jens Krause Spendengelder akquiriert. Viele Privatpersonen und Firmen haben sogar mehr als die erforderlichen 14.000 Euro aufgebracht, damit sich die Zeiger an der Kirchturmuhr wieder bewegen und „die Zeit an Luthers Kirche nicht stehenbleibt“ – so der Werbeslogan der erfolgreichen Spendenkampagne. Die Stadtkirchengemeinde dankt der Bürgerstiftung Lutherstadt Wittenberg und allen Spendern für das bürgerschaftliche Engagement zugunsten des ältesten Gebäudes der Stadt!
20. November 2015
Zugleich geht ein weiterer Wunsch in Erfüllung! Zwischen den Türmen der Stadtkirche Wittenberg wird ein Advents- und Weihnachtsstern installiert, so dass er weit sichtbar über dem Marktplatz und der Stadt leuchten wird. Das Stadtpanorama erhält einen romantischen Blickfang mehr!
Die Installation eines Advents- und Weihnachtssterns am Turmgemäuer in luftiger Höhe ist sehr aufwendig. Die Gestellkonstruktion wurde vom Architekten Franz Neise in Abstimmung mit Günther Schildhauer von der Firma WET geplant. Die Kosten für die Gestellkonstruktion hat freundlicherweise der Gewerbeverein übernommen. Der Stern wurde von Eberhard Heieck, dem Ausrichter des Weihnachtsmarktes, gesponsert. Die Stadtkirchengemeinde dankt dem Vorsitzenden des Gewerbevereins, Herrn Franz Neise, und allen beteiligten Firmen herzlich für die Initiative und die Umsetzung!
Nach der feierlichen Inbetriebnahme der Kirchenturmuhr und der Einweihung des Advents- und Weihnachtsstern läuten um 18 Uhr die Glocken der Stadtkirche und laden ein zu einem festlichen Konzert in der Adventszeit. Die Wittenberger Kantorei unter Leitung von Kantorin Heike Mross-Lamberti bringt das berühmte Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach zu Gehör: Johann Sebastian Bach, Weihnachtsoratorium 1-3 Stadtkirche Wittenberg, 5. Dezember 2015, 18 Uhr (Karten zu 9, 14 und 24 Euro; ermäßigt 5 Euro)
Auskunft: Stadtkirchenpfarrer Dr. Johannes Block

>> Pressemeldung vom 20.11.2015 (PDF-Dikoment, 2 Seiten)


Offene Türen im Advent

Begegnung mit Flüchtlingen in der Stadtkirchengemeinde Wittenberg – Pressemeldung vom 19.11.2015

Am 1. Advent, den 29. November, findet im Anschluss an den Familiengottesdienst und die Begrüßung der neuen Gemeindepädagogin Christin Grabein ab 12 Uhr ein Mittagessen mit Flüchtlingen im Bugenhagenhaus, Kirchplatz 9, statt. 24 Flüchtlinge werden an diesem Tag in der Stadtkirchengemeinde zu Gast sein. Sie sind derzeit noch in der Notunterkunft in Griebo untergebracht. Um 12 Uhr werden sie mit Kleinbussen zum Bugenhagenhaus gebracht. Dort lädt die Stadtkirchengemeinde dann zum gemeinsamen Mittagessen bei einer Suppe ein. Wer am 1. Advent noch etwas mitorganisieren will oder eine Suppe mitbringen will, kann sich bei Frau Schnerpel im Gemeindebüro bis zum 24. November per Telefon (03491-62830) oder Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! melden. An diesem 1. Advent besteht auch die Möglichkeit, den Flüchtlingen Sachspenden zu übergeben. Folgende Sachen brauchen die Flüchtlinge, teilweise sehr dringend: Bettdecken und Kopfkissen, Bettwäsche und Bettlaken, Wolldecken, Anziehsachen M-XL (nur Männerkleidung), Männerschuhe/Winterschuhe Größe 40-44, Mützen, Schals, Handschuhe, Duschbad für Männer/Seife, Badelatschen, Gebrauchte (und noch zeitgemäße) Sportsachen und Sportschuhe, Fahrräder (mit Beleuchtung und funktionstüchtig), Ergotrainer, Musikinstrumente, Schachspiele. Bitte achten Sie darauf, dass alle Kleidungsstücke noch in gutem, brauchbarem Zustand sind. Sie können diese Sachspenden am 28. November in der Zeit von 10-12 Uhr in der Stadtkirche abgeben, am 29. November um 12 Uhr ins Bugenhagenhaus bringen oder am 13. Dezember zu einem der Treffen mit Flüchtlingen mitbringen.

Stadtkirchengemeinde bittet um Spenden von Fahrrädern
Die Stadtkirchengemeinde bittet die Wittenberger insbesondere um Spenden von Fahrrädern, die an Flüchtlinge weitergegeben werden sollen. Besonders die jungen Männer, die in der Notunterkunft Griebo untergebracht sind, benötigen Räder für Besorgungen, Behördengänge und um am öffentlichen Leben teilnehmen zu können. Gebraucht werden funktionstüchtige Damen- und Herrenfahrräder, 26 und 28 Zoll, mit intakter Beleuchtung, möglichst auch mit einem Schloss. Die Stadtkirchengemeinde nimmt diese Sachspenden in der kommenden Woche zu den üblichen Bürozeiten (Mo - Fr 9-12 Uhr, Mo, Di, Do außerdem 13 bis 16 Uhr) in der Jüdenstraße 36 an. Die Spender werden gebeten, eine seitens der Kirchengemeinde vorbereitete Bescheinigung zu unterschreiben, dass sie die Fahrräder gestiftet haben. Die neuen Besitzer erhalten seitens der Gemeinde einen schriftlichen Nachweis des rechtmäßigen Erwerbs. Die Räder wie auch die anderen Sachspenden werden am 1. Advent (29.11.2016) ab 12 Uhr verteilt.

Offene Türen – auch am 3. Advent.

Am 3. Advent, den 13. Dezember, lädt die Stadtkirchengemeinde zur Begegnung mit Flüchtlingen in der Zeit von 14-17 Uhr ein. Zusammen mit den Flüchtlingen werden wir an diesem Tag Adventsplätzchen backen. 24 Flüchtlinge aus der Gemeinschaftsunterkunft in Griebo werden uns an diesem Tag besuchen. 8 Flüchtlinge werden in Mühlanger im Gemeindezentrum St. Anna, Schulstraße 9, zusammen mit den Gemeindegliedern Plätzchen backen und 16 Flüchtlinge werden in Wittenberg im Gemeindehaus St. Martin, Schulstraße 109, zu Gast sein. Wer einen fertigen Plätzchenteig mitbringen möchte nach Mühlanger oder nach Wittenberg, kann dies bei Frau Schnerpel im Gemeindebüro (Tel. 03491-62830 oder per Email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bis zum 9. Dezember anmelden.

>> Pressemeldung vom 19.11.2015 (PDF-Dokument, 2 Seiten)


 

„Bach ohne Worte“

Klaviermusik für zwei und vier Hände Stadtkirche Wittenberg, Ewigkeitssonntag 22. November 2015, 15 Uhr, Eintritt frei
Die Leipziger Pianistin Anna Christiane Neumann, Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“, hat eine CD eingespielt mit bekannten Werken von Johann Sebastian Bach. Es ist ein Klangerlebnis besonderer Güte, vertraute Stücke von Bach auf dem Klavier zu hören ohne die üblicherweise unterlegten Texte. Das Klavierprojekt „Bach ohne Worte“ stimuliert das Hören und ist Moment einer reformatorischen Klang-Theologie, wie Stadtkirchenpfarrer Johannes Block im Begleitheft der CD schreibt.
Herzliche Einladung zu „Bach ohne Worte“: Klaviermusik für zwei und vier Hände Anna Christiane Neumann, Klavier – Anja Kleinmichel, Klavier – Johannes Block, Moderation Stadtkirche Wittenberg, 22. November 2015, 15 Uhr Eintritt frei – Kollekte am Ausgang – Erlös zugunsten der Sanierung des Flügels im Katharinensaal der Stadtkirchengemeinde
Auskunft: Stadtkirchenpfarrer Dr. Johannes Block

>> Pressemeldung vom 22.10.2015 (PDF-Dokument, 1 Seite)


Neue Internetpräsenz der Stadtkirchengemeinde Wittenberg

Pressemeldung vom 20.10.2015
Am Reformationstag ist es soweit: Die Stadtkirchengemeinde erhält einen neuen Internetauftritt, der ab 31. Oktober 2015 freigeschaltet wird. Eine aufgefrischte – um nicht zu sagen „reformierte“ – Interpräsenz passt gut zum Reformationstag!
Ein neues Design, eine übersichtliche Menüführung, ein Veranstaltungskalender, eine Bildergalerie, ein Pressespiegel und viele andere Informationen mehr erwarten den Besucher der neu gestalteten Internetseite. Die hohen Zugriffszahlen zeigen, wie wichtig ein gut gestalteter, lebendiger Internetauftritt ist. Überzeugen Sie sich selbst auf www.stadtkirchengemeinde-wittenberg.de!
Im Auftrag des Gemeindekirchenrates kümmert sich der Öffentlichkeitsausschuss der Stadtkirchengemeinde Wittenberg insbesondere um die Redaktion und den Vertrieb des „Mitteilungsblattes“ für alle Mitglieder und um den Internetauftritt, der eine breite Öffentlichkeit weit über Wittenberg hinaus anspricht. Weitere Redakteure im Ehrenamt sind herzlich willkommen!
Für den Öffentlichkeitsausschuss Pfarrer Johannes Block

>>Pressemeldung vom 20.10.2015 (PDF-Dokument, 1 Seite)


Festgottesdienste der Stadtkirchengemeinde am Reformationswochenende 2015

Pressemeldung vom 15.10.2015
In diesem Jahr wird ein ganzes Reformationswochenende gefeiert. Deshalb lädt die Stadtkirchengemeinde zu zwei Festgottesdiensten ein:
Reformationstag, 31. Oktober 2015, 10 Uhr: Festgottesdienst in der Stadtkirche Wittenberg mit der Wittenberger Kantorei unter der Leitung von Heike Mross-Lamberti. Die Predigt hält Dr. Gottfried Wilhelm Locher, Bern, Ratspräsident des Schweizerischen Evangelischen Kirchenbundes.
Gedenktag der Heiligen, 1. November 2015, 10 Uhr: Festgottesdienst in der Stadtkirche Wittenberg mit dem überregional bekannten Chor „Kreuz und Quer“ unter der Leitung von Mathias Goedecke. Predigen wird der Landesbischof der Ev.-luth. Landeskirche Schaumburg-Lippe, Dr. Karl-Hinrich Manzke.
Auskunft: Stadtkirchenpfarrer Dr. Johannes Block

>> Pressemeldung vom 15.10.2015 (PDF-Dokument, 1 Seite)


Die Reformation in der Schweiz. Ein Reisebericht aus Zürich

Bugenhagenhaus, Kirchplatz 9 Mittwoch, 13. Oktober 2015, 19 Uhr
Die Stadtkirche Wittenberg hat eine Zwillingsschwester: das Großmünster Zürich. Hier begann die Reformation in der Schweiz mit Ulrich Zwingli und Heinrich Bullinger. Auch das Großmünster Zürich ist eine „Mutterkirche der Reformation“.
Nach 500 Jahren kam es in Zürich im Mai dieses Jahres zu einem ersten Kontakt und Austausch zwischen der Stadtkirchengemeinde Wittenberg und der Großmünstergemeinde Zürich. Gemeindekirchenrätin Dr. Barbara Nothnagel, Kirchmeister Bernhard Naumann und Stadtkirchenpfarrer Dr. Johannes Block berichten mit vielen Fotos von der Reise nach Zürich und überraschenden Begegnungen.
Die Stadtkirchengemeinde und der Heimatverein Wittenberg laden herzlich ein zu einem Informations- und Gesprächsabend über die Reformation in der Schweiz. Der Eintritt ist frei. Auskunft: Stadtkirchenpfarrer Dr. Johannes Block

>> Pressemeldung vom 29.09.2015 (PDF-Dokument, 1 Seite)


 Segnungsgottesdienst der Stadtkirchengemeinde Wittenberg

Stadtkirche, 13. Oktober 2015, 19 Uhr
Mittlerweile sind sie in der Stadtkirchengemeinde Wittenberg zur Tradition geworden: die Segnungsgottesdienste am Werktag. Viele Wittenberger und ihre Gäste haben dieses Angebot bereits kennengelernt. Segen braucht es immer wieder dort, wo Menschen mitten im Leben stehen und neue Kraft und Orientierung für den Alltag brauchen. Der Segnungsgottesdienst der Stadtkirchengemeinde Wittenberg ist offen für alle und findet in der Stadtkirche am Dienstag, den 13. Oktober 2015, um 19 Uhr statt. Es laden ein: Stadtkirchenpfarrer Dr. Johannes Block und der Wittenberger Konvent der Christusbruderschaft (CCB). Herzlich willkommen!

>> Pressemeldung vom 26.09.2015 (PDF-Dokument, 1 Seite)